Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Augenprobleme: Trockene Augen, Allergien, Bindehautentzündung

Augenprobleme: Trockene Augen, Allergien, Bindehautentzündung

 

Die Augen gehören zu den empfindlichsten Sinnesorganen des Menschen. Gerade in den Wintermonaten leiden sie unter den kalten Temperaturen außen und der trockenen Heizungsluft innen. Anstrengend ist auch die Arbeit am PC und das Blaulicht von Bildschirmen.


Das Auge ist ein hochkomplexes Organ: Sobald Licht in das Auge fällt, bricht und auf die Netzhaut trifft, kommen Informationen im Gehirn an. Für diesen Vorgang müssen die einzelnen Bestandteile – Hornhaut, Pupille, Linse, Glaskörper, Netzhaut und Sehnerv – optimal zusammenarbeiten. Der Mensch gehört zu den wenigen Lebewesen, das nah und fern scharf sehen und Farben unterscheiden kann. Im Alter lässt diese Leistung allerdings nach: Das Auge wird unflexibler und kann im Nahbereich nicht mehr so gut scharf stellen. Das Lesen wird anstrengend, Bilder verschwimmen. Alterssichtigkeit ist jedoch keine Augenerkrankung, sondern Teil des natürlichen Alterungsprozesses.

Zu den verbreiteten Augenerkrankungen gehört Fehlsichtigkeit, unterteilt in Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit. Kurzsichtig zu sein bedeutet, schlecht weit sehen zu können. Weitsichtig zu sein hingegen, schlecht in die Ferne und in die Nähe sehen zu können. Beides lässt sich durch Brillen- oder Kontaktlinsentragen beziehungsweise Laserbehandlungen korrigieren. Übrigens: Studien zufolge beeinträchtigt Blaulicht weder Augen noch Schlaf, es kann aber zur Ermüdung der Augen führen.


Tipps für gute und gesunde Augen:

  • Vor allem im Winter regelmäßig lüften und einen Luftbefeuchter aufstellen,
  • sich mit Grünpflanzen umgeben – sie verbessern das Raumklima,
  • Bildschirmarbeit durch Pausen unterbrechen, Blickrichtung ändern, den Blick aus dem Fenster schweifen lassen, blinzeln,
  • Sonnenbrillen verwenden,
  • ausreichend trinken und nährstoffreich ernähren (Lebensmittel mit den Pflanzenstoffen Lutein und Zeaxanthin),
  • geöffnete Mascara nicht länger als sechs Monate aufbewahren, sonst bilden sich Keime.


Trockene Augen

Zu den am häufigsten vorkommenden Augenproblemen gehört das Sicca-Syndrom, das sich durch trockene und empfindliche Augen bemerkbar macht. Grund dafür ist die verminderte Tränenmenge oder die verstärkte Verdunstung des Tränenfilms. Diese können durch hormonelle Veränderungen, Medikamenteneinnahme, Erkrankungen wie Diabetes, Rheuma oder Neurodermitis, aber auch durch Umweltbelastungen oder geringe Luftfeuchtigkeit hervorgerufen werden.


Allergien

Viele Menschen leiden unter einer Pollenallergie und damit einhergehende Beschwerden wie gerötete, juckende oder brennende Augen. Grund dafür ist, dass das Immunsystem mit einer übertriebenen Abwehr auf die Fremdstoffe reagiert. Erst wenn der Tränenfluss die Allergene aus den Augen ausgeschwemmt hat, nehmen die Symptome langsam wieder ab. Augenallergien können neben Blütenpollen durch Hausstaub, Tierhaare, Lebensmittel und Kosmetikprodukte ausgelöst werden.


Bindehautentzündung

Wenn sich die Augen nicht nur trocken anfühlen, sondern auch leicht anschwellen, verklebt sind, sich röten oder tränen, sind das typische Zeichen für eine Bindehautentzündung. Eine Bindehautentzündung wird meist durch Viren oder Bakterien oder durch starke Reizung (Allergien, Medikamente, UV-Licht, heftiger Wind) ausgelöst.


In unseren Apotheken finden Sie Medikamente für das Auge, zum Beispiel Augentropfen, Gele, Salben und Sprays, um die Befeuchtung von Horn- und Bindehaut zu verbessern und zu unterstützen.

 

Zurück