Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Tag der Naturheilkunde – Wirkung der Natur auf unsere Gesundheit

Tag der Naturheilkunde – Wirkung der Natur auf unsere Gesundheit

 

Der Deutsche Naturheilbund initiiert jährlich den “Tag der Naturheilkunde", der jeweils am 2. Wochenende im Oktober stattfindet. Durch diese Aktion will der Verband auf alternative und natürliche Heilmethoden abseits der Schulmedizin aufmerksam machen. In diesem Blogeintrag werden wir uns die Kräfte der Natur ansehen, um unseren Körper für die kommenden Herbst- und Wintermonate vorzubereiten.


Die Natur als Medizin

Seit Jahrtausenden nutzen wir Pflanzen aus der Natur, um daraus Medizin herzustellen. Es gibt viele Kräuter, die heilende Kräfte besitzen. Einige von ihnen sind besonders gut für die Stärkung des Immunsystem geeignet:

Grüner Tee: wirkt entzündungshemmend und antiviral. Durch seine antimikrobiellen Eigenschaften kann das Wachstum von Mikroorganismen, beispielsweise Bakterien, gehemmt werden. Zusätzlich erleichtern die Pflanzenstoffe des Grünen Tees die Aufnahme von Vitamin C.

Holunder: enthält viel Vitamin C und Zink. Als Sirup, Tee oder Extrakt zu bekommen.

Pflanzentees: Sollte der Säure-Basen-Haushalt im Körper aus dem Gleichgewicht geraten, dann spricht man im medizinischen Sinne von einer Azidose oder einer Übersäuerung. Dies schwächt das Immunsystem. Man kann einer Übersäuerung entgegenwirken, indem man reichlich Flüssigkeit zu sich nimmt. Besonders gut eignen sich Kräutertees, wie beispielsweise Brennesseltee, Kamillentee, Salbeitee oder Rooibusch-Tee.

Sanddorn: enthält achtmal soviel Vitamin C wie die Zitrone und ist ein bewährtes Mittel zur Stärkung des Abwehrsystems.

Sonnenhut: Die Extrakte aktivieren die Abwehrkräfte des Immunsystems, auch wenn man schon Erkältungssymptome hat. Durch den Sonnenhut wird außerdem die Produktion weißer Blutkörperchen angeregt. Außerdem enthält die Pflanze sogenannte Alkamide, die zusätzliche Unterstützung beim Aufbau der Abwehrkräfte bieten. Man bekommt die Wirkung des Sonnenhutes in Saft-, Tabletten-, oder Lutschpasstillenform.

Süßholz: beugt Erkältungen vor. Seine Pflanzenstoffen haben Wirkung gegen Bakterien und Viren.

Thymian: regt das Immunsystem an, wirkt antiviral und antibakteriell und lässt die Bronchien weiten. Man kann ihn beim Kochen zum Würzen verwenden oder aber auch als Tee zubereiten. Bei akuten Halsschmerzen kann Thymian durch Gurgeln seine intensive Kraft entfalten.


Es gibt eine Vielzahl an Therapie- und Behandlungsmethoden aus der Natur, die unter dem Begriff der Naturheilkunde zusammengefasst werden. Man kann damit Erkrankungen vorbeugen oder diese behandeln. Unser Apothekenteam ist für Sie da, um Ihnen Auskunft darüber zu geben, welche natürlichen Arzneimittel für Sie geeignet sind. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

 

 

Zurück